Monatlicher Workshop

Am zweiten Samstag eines jeden Monats lädt das Projekt “Trabajo Digno” und die ONG „OGBL Solidarité Syndicale“ seine Mitglieder und andere interessierte Personen zu einem Workshop über ein soziales Thema ein: Obwohl der Arbeitsbereich für das Projekt eine Priorität darstellt, so ist es doch wichtig, zusätzliche Informationen anzubieten, um unseren Mitgliedern den Zugang zu einem Leben in Würde zu erleichtern.
Das Jugendamt von Cochabamba bietet zur Zeit ein Programm an, das sich „Schule der Familie“ nennt. Dieses Programm hat das Ziel, die Fähigkeiten von Müttern und Vätern zu stärken, damit diese ihre Kinder in einem gewaltfreien Umfeld grossziehen können.

Damit die Mitglieder des Projektes von diesem Programm profitieren können, haben wir das Jugendamt eingeladen: Zwischen dem 20. Januar und dem 8. September werden unsere Leute an Themen rund um Vertrauen, Respekt, Kommunikation und Zuneigung heran geführt.

Am 20. Januar 2018 gab es im Büro des Projektes einen ersten Workshop dieses Programms. 18 Personen verschiedener Altersklassen haben teilgenommen. Am Anfang hat Carla, unsere Psychologin, zwei Videos über das Projekt Trabajo Digno gezeigt, um unsere Arbeit in einer Zusammenfassung zu erklären. Danach hat der Vertreter des Jugendamts die „Schule der Familie“ vorgestellt. Dabei hat er die Themen, die behandelt werden sollen, bekannt gemacht:

Der Workshop kam sehr gut bei den Leuten an. Jeder hat mitgeredet und gelacht. Der Zuständige des Jugendamts hat alle Anwesenden mit einbezogen. Viele haben sich entschieden, auch an den folgenden Workshops teil zu nehmen.
Nach dem Workshop gab es einen Snack und Kaltgetränke für die Anwesenden. Ausserdem bekamen sie das Geld zurück, das sie für den Transport ausgegeben haben. Diese Maßnahme ermöglicht es allen Leuten, an den Workshops teil zu nehmen, auch, wenn sie kein Geld haben.